Gemeinschaft teilen – Gemeindeleben in Zeiten von COVID19


Andachten - Momente des Innehaltens


Gottesdienst ist ein Ort der Gemeinschaft. Sowohl Gemeinschaft mit Gott, wie auch untereinander.
Die gegenseitige Rücksichtnahme lehrt uns aktuell, eben auf diese Gemeinschaft untereinander zu verzichten. 
Es braucht andere Formen des Gottesdienstes. 
Vielleicht ist hier etwas für dich dabei.

Fernsehgottesdienste (ZDF, BibelTV…)
Mennonitengemeinde Regensburg
FeG Karlsruhe
Citychurch Würzburg
Kirche im Pott
MoveChurch 
ICF Karlsruhe
Hillsong Church Germany

(Angebote in Reihenfolge, von klassisch, bis jugendlich-modern)

Wir wünschen allen besinnliche Momente und intensive Gottesbegegnungen im Alltag.


Aktuelle Informationen wegen COVID19


Aussetzung aller gemeindlichen Veranstaltungen

Liebe Gemeinde, zur Reduzierung der Ausbreitungsgeschwindigkeit des neuartigen Coronavirus werden alle Gemeindeveranstaltungen mit sofortiger Wirkung, bis auf weiteres, mindestens aber bis Ende März, abgesagt.

Die Anweisungen des Heilbronner Landratsamts sind eindeutig. Veranstaltungen über 100 Personen sind generell verboten. Veranstaltungen ab 50 Personen müssen dem Amt gemeldet werden und bedürfen einer besonderen Notwendigkeit und einer offiziellen Erlaubnis. Dies geschieht zum Schutz von Risikogruppen (Menschen ab 60 Jahren, Menschen mit Vorerkrankungen und geschwächtem Immunsystem, Raucher) und zur Entlastung unseres Gesundheitssystems. Wir alle sind Teil dieser Gesellschaft und als Gemeinde wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu reduzieren.

Uns ist es bewusst, dass die Absage von Gemeindeveranstaltungen, für manchen vielleicht nicht ganz nachvollziehbar und schwer zu akzeptieren ist. Wir bitten dennoch um Verständnis und Beachtung. Als Leitungsteam haben wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Uns ist bewusst, dass gerade in solch einer Zeit, der Wunsch und das Bedürfnis nach Gemeinschaft und Gebet mit Geschwistern im Glauben, nach Lobpreis, nach geistlichem Input sehr groß ist!

Wir möchten euch daher ermutigen, das Gemeindeleben auch ohne Gottesdienste und gemeinschaftliche Treffen fortzusetzen. Dafür lassen wir uns von dem Vers aus 2. Timotheus 1,7 ermutigen:

“Gott hat uns nicht den Geist der Furcht gegeben, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.”

In diesen Tagen drängen sich Furcht und Sorgen in den Vordergrund. Darum wollen wir unsere Kraft nutzen, um uns gegenseitig zu helfen. Wir bieten an, dass Menschen, die nicht zur Risikogruppe gehören, für Hilfsbedürftige einkaufen und diese ohne Körperkontakt mit dem Notwendigsten versorgen. Wer dieses Angebot in Anspruch nehmen möchte, oder seine Hilfe anbietet, kann sich bei den Pastoren melden. Peter Scheffler-Kroeker und Erwin Janzen werden dieses Angebot, das nicht auf die Gemeinde begrenzt ist, koordinieren und vernetzen.

Ohne Gottesdienst und Gruppentreffen fällt für manche das Erlebnis der christlichen Gemeinschaft weg. Darum wollen wir euch Mut machen, durch die Liebe, die Gott uns gibt, nach kreativen Wegen der Gemeinschaft zu suchen und besonders an Menschen ohne eigene Familie und an Einsame zu denken. Wir können einander anrufen und auch am Telefon miteinander beten. Wir können uns zu Spaziergängen treffen. Zudem richten wir eine WhatsApp-Gruppe ein, um in Kontakt zu bleiben und gemeinsam Himmelreichsmomente zu teilen. Wer Interesse hat, hierbei hinzugefügt zu werden, darf sich bei 0173 804 20 66 melden. Für unsere älteren Geschwister möchten wir ein Telefonnetzwerk ins Leben rufen. Das Angebot der Seelsorge und die Durchführung von Kasualien (Trauerfälle und Beerdigungen) bleiben unverändert bestehen.

Die Zeit der Unsicherheit kann bei Menschen übersteigerte Ängste schüren. Darum wollen wir in Besonnenheit durch den Alltag gehen und die unfreiwillige Entschleunigung nutzen, um Gott zu suchen und auf ihn zu hören. Hierfür werden wir in den nächsten Wochen regelmäßig gesprochene Andachten auf unsere Homepage hochladen. Diese können mit jedem internetfähigen Gerät nachgehört werden. Weiter rufen wir ein gemeinschaftliches „Bibelteilen“ ins Leben. Mittwochabends 20:00 Uhr ermutigen wir alle gemeinsam an ihren jeweiligen Orten die Bibel zu lesen und ins Gebet zu gehen. Eine gemeinsame Liturgie und einen Vorschlag für die Bibellese wird in den nächsten Tagen erarbeitet und verteilt.

Diesem dreifachen Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit wollen wir Raum in unserem Leben und unseren Beziehungen geben und wollen uns vom ihm gebrauchen lassen als Zeugen seiner Hoffnung in und für die Welt.

So geht unser Gebet zu Gott. Wir bitten um Weisheit, Kraft und Schutz für die Entscheider und Handlungsträger in Politik und Gesundheitswesen! Wir bitten um Gesundheit und Bewahrung für alle Betroffenen. Wir bitten um Fürsorge und Lebensenergie für alle Ärzte, Pflegende und Mitarbeitende im Gesundheitswesen.

Wir wünschen Euch gute Gesundheit und danken Euch für Euer Verständnis!

Wir gehen in die kommenden Tage im Vertrauen darauf, dass wir auf allen Wegen,
die wir zu gehen haben, nicht alleine gelassen werden,
sondern begleitet sind, von Gottes Segen.
Gottes Segen komme zu uns – stärkend und mutmachend,
Gottes Segen befreie uns und lasse uns aufstehen in erfülltes Leben – uns Frauen und Männer, Gottes Ebenbilder.
Nehmt den Segen Gottes mit euch und teilt davon aus.
Erdmuthe Druschke-Borschel

Mit herzlichen Grüßen
Das Leitungsteam (Sonja Heinz, Sylke Schuhmacher, Rolf und Beate Oechsle)
Die Pastoren (Peter Scheffler-Kroeker und Erwin Janzen)

Möckmühl, 16. März 2020

Angebote


Alle Generationen

Wir wollen Gemeinde für alle Generationen leben.

Kinder

Kinder sind ein wichtiger Teil unserer Gemeinde.

Jugendliche

Jugendgruppe - jeden Freitag - das ist doch klar!

Erwachsene

Ein vielfältiges Programm für Erwachsene, bei dem sich alle einbringen können.

Medien


Predigten


Über uns


Gemeindeleben

Unser Gemeindeleben ist vielfältig und bunt. Alle Gemeindeglieder können hierfür ihre Begabungen und Fähigkeiten einbringen. So wollen wir als Glaubensgemeinschaft miteinander unterwegs sein und voneinander lernen. 


Mehr zum Gemeindeleben

Grundwerte

Als Evangelische Freikirche Möckmühl (Mennonitengemeinde) haben wir die gleichen Grundlagen, wie viele anderen christlichen Kirchen, besonders die evangelisch, protestantisch geprägten.


Mehr zu Grundwerten

Die Mennoniten

Die Glaubensgemeinschaften der Mennoniten haben ihren Ursprung in der Reformationszeit. Sie bilden somit die älteste evangelisch protestantische Freikirche. Als Mennonitengemeinde betonen wir unsere staatliche Unabhängigkeit und unsere Theologie des Friedens.


Mehr zu den Mennoniten

Kontakt


Gemeindehaus

Waagerner Tal 2
74219 Möckmühl
Google Maps


Pastor Erwin Janzen

Einsteinstr. 14
74219 Möckmühl
06298 2086749
pastor@freikirche-moeckmuehl.de


Spendenkonto

Volksbank Möckmühl-Neuenstadt
DE55620916000044428006
GENODES1VMN